SchokoFair gewinnt neue Freunde!

Die letzten Tage brachten unserer Schokofair-AG viele Freunde. Am Weltkindertag brachte der WDR in der Aktuellen Stunde einen Fernsehbeitrag über das Schokofair-Projekt Stoppt die Kinderarbeit!  Am gleichen Tag wurde Schokofair von Azubis vom REWE-Markt an der Kö eingeladen.

Gemeinsam mit den REWE-Mitarbeitern konnten Schülerinnen und Schüler die Kunden über den fairen Handel informieren und Unterschriften gegen die Kinderarbeit sammeln. Der Freitag brachte eine echte Überraschung.

Die Schokofair AG hatte der Presse angekündigt, das Fotocasting von „Dein Gesicht für Kinderschokolade“ im EDEKA-Markt Zurheide zu stören. Sarah Connor ist die Patin dieser Werbeaktion.  Die Firma Ferrero, Hersteller der “Kinderschokolade”, ist leider kein gutes Beispiel für fairen Handel. Laut firmeneigener Aussage verwendet Ferrero 90% nicht-zertifizierten Kakao, was eben auch Kinderarbeit und Kindersklaverei in den Produkten sehr nahelegt. Auch die “Profis” von “Aktiv gegen Kinderarbeit” stellen Ferrero ein eher schlechtes Zeugnis in diesem Bereich aus (siehe bit.ly/HsoP09). Nur FairTrade-Schokoladen garantieren bisher, dass 100% keine Kinderarbeit vorkommt.

Die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht, als sie am Freitag nach der Schule beim EDEKA-Markt ankamen. Polizei und viel Personal empfing sie. Dann aber kamen der Marktleiter Bernd Polert sowie der Inhaber und Geschäftsführer Rüdiger Zurheide persönlich auf die Schokofairschüler zu. Die Edeka-Leitung verkündete zur großen Freude aller:

“Wir haben die Casting-Aktion von Ferrero heute morgen – direkt nachdem wir durch Euer Projekt von den Hintergründen des Verdachts auf Kinderarbeit bei der Schokoladenproduktion erfahren haben – abgesagt!”

Nach großem Applaus für die Entscheidung der Marktleitung wurden die Schüler in den Edeka-Markt eingeladen, die vorbereiteten Infoaktion durchzuführen.

Ganze zwei Stunden wurden dann viele Gespräche im Markt mit der Presse, den Marktleitern und den Kunden geführt, Flyer verteilt, per Megafon über die Kinderarbeit sowie die Kindersklaverei in der Schokoladenproduktion informiert. Viele neue Unterschriften wurden gesammelt.

Fillialleiter Bernd Polert bot Schokofair einen weiteren Infoaustausch an: “Wir können gern gemeinsam beraten, wie wir in Zukunft mit dem Thema umgehen”.

Am 23. und 24.September war es dann soweit. Wir bekamen am 23.9. um 11:25 Uhr  im Sendesaal des WDR unseren Kinderrechtepreis in einer Feierstunde gemeinsam mit den anderen Preisträgern überreicht. Wolfgang Niedecken spielte zusammen mit einem Bigband Ensemble des WDR für die Preisträger ein kleines tolles Konzert (u.a. mit Songs wie „Arsch huh, Zäng ussenander“).

Auf der Weltkinderbühne des WDR am Rhein ging es weiter mit den Interviews. Tobias Bungter (Autor der Reihe „Kokolores & Co“) war nicht nur unser Laudator, sondern wird auch unser nächster Promi-Unterstützer.

In der Woche danach informierte Schokofair in einem Gemeindezentrum und fand viel Unterstützung!

Eins unser Bilder zeigt Vera kurz vor der Radio-Livesendung am 24.9.12 (siehe auch Presse-Dokuseite bei unserer Schokofair-Projektpage).

Weitere Infos findet Ihr hier auf www.schokofair.de


Hinterlasse einen Kommentar, oder trackback von deiner eigenen Webseite.

Kommentar schreiben

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.