Grundschüler besuchen SCHOKOFAIR

Am Freitag (27.6.2014) bekam die SchokoFair AG der Montessori-Haupt- und Sekundarschule jungen Besuch. Die 3.Klasse der Grundschule Höhenstraße besuchte uns in der Projektwoche. Gut vorbereitet zum Thema Kinderarbeit in der Kakaowirtschaft wollten sie die Schülerinnen und Schüler kennenlernen, die sich seit Jahren für Gleichaltrige auf den Kakaofarmen Afrikas einsetzen.

Sie waren gut informiert. Sie hatten bereits im Unterricht gelernt, dass die Kakaobohnen in tropischen Regenwald-Plantagen wachsen und dass vielen Kindern der Kakaobauern Grundrechte wie Bildung, Gesundheit, Freizeit und sogar Familie verwehrt bleiben, da es auch immer wieder zu Kindermenschenhandel kommt. Die Kakaobauern können sich aufgrund ihrer Armut oft keine erwachsenen Erntehelfer leisten und wissen sich nicht anders zu helfen, als eigene und fremde Kinder einzusetzen. Dass für unsere Schokolade andere Kinder schuften müssen, fanden die Schüler überhaupt nicht gut!

Wie die Schokofairs auf dieses Thema gekommen sind, ob sie sich untereinander gut vertragen und wann endlich die Kinderarbeit abgeschafft werden kann, waren einige ihrer vielen Fragen.

Frederic, Nico, Julian, Kevin, Pascal, Joshua, Lukas. Merve, um nur einige der Schokofairs zu nennen, beantworteten ihre Fragen. 2009 entdeckten Tobias und Felix im Medienwahlunterricht den ARD-Film von Jochen Taßler und Marianne Kaegi bei youtube, der über die Kinderrechtsverletzungen in der Elfenbeinküste berichtete. Dies wollten Felix und Tobias nicht einfach hinnehmen. Sie waren richtig sauer und brachten die Infos ins Schülerparlament ein und daraus entstand dann mit Unterstützung vieler Schüler und auch Eltern sowie Lehrer die Schokofair Initiative. Man will den Kindern in diesen Kakaoplantagen eine Stimme geben und seitdem nerven sie Kakaofirmen und werben im Handel für faire Schokolade  (mit Siegel wie Fairtrade, GEPA, UTZ oder RainforestAlliance). Den Tipp des „Nervens“ gab ihnen Wolfgang Niedecken bei seinem Düsseldorfer Besuch der Schokofairs (https://www.youtube.com/watch?v=XCZ2c2DGep0)

Bisher gab es immer eine super gute Zusammenarbeit in der Arbeitsgemeinschaft und wann endlich die Kinderarbeit und die Kindersklaverei abgeschafft wird, dies hänge davon ab, wie viele sich dafür einsetzen. Es gibt zwar schon erste Erfolge (so ist das Angebot zertifizierter Schokis in den Supermärkten größer geworden und Ferrero will bis 2016 immerhin 20 Tsd Tonnen Fairtrade-Kakao einkaufen), aber das Ziel, wirklich allen Kindern zu helfen, ist noch lange nicht erfüllt!

Die Grundschul-Schülerinnen und Schüler schenkten den Schokofairs selbst hergestellte Schokoladenflocken (selbstverständlich mit fairem Kakao) und bedankten sich so für ihren Einsatz. Die Schokofairs waren überrascht und freuten sie riesig über dieses tolle Gastgeschenk. Die Grundschülerinnen und Schüler berichteten, dass sie nun auch gern mit Schokofair und den Montessori-Schulen zusammenarbeiten wollen. Sie überlegen sogar eine Filiale von Schokofair aufzumachen.

Als nächster Schritt ist ein gemeinsames faires Frühstück zu Beginn des neuen Schuljahres geplant.

Toll, dass Ihr uns besucht habt!

 

 


Hinterlasse einen Kommentar, oder trackback von deiner eigenen Webseite.

Kommentar schreiben

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.