SchokoFair-Team erreicht Gold-Finale des Dragonboat-Cups

Beim 18.Dragon Boat Cups Düsseldorf war SchokoFair wieder mit dabei. Aufgrund der engagierten Aktivität der SchokoFair AG unserer Schule wurden wir wieder zur Regatta am 23.6.2013 als Ehrenboot eingeladen. Diesmal starteten die Schokofairs als frisch ernannte JUNIOR BOTSCHAFTER UNICEF 2013. Letztes Jahr konnte SchokoFair als WDR-Kinderrechtepreisträger 2012 an den Start gehen.

Ein riesengroßes Dankeschön für die Teilnahmemöglichkeit geht an den Dragon-Boat-Cup-Veranstalter AEM-Solution! Schüler, Lehrer und Freunde legten sich kräftig in die Paddel und erreichten zum Schluss sogar das Gold-Finale in der 10-er Boot Kategorie. Neben dem Spaß am Sport informierten SchokoFair Schülerinnen und Schüler interessierte Regattabesucher zum Thema.

Am Schokofair – Infostand wurde kräftig diskutiert, Unterschriften gesammelt und viele Tafeln Schokolade mit Siegel gegen Kinderarbeit verkauft.

siegel

 

Diese Siegel auf den Schokoladen schließen Kinderarbeit in der Schokolade nahezu aus. Allerdings ist der bisherige Marktanteil mit ca. 2 % sehr gering. Marktführer Ferrero z.B. hat bisher noch nicht ein einziges zertifiziertes Produkt auf dem Markt!

Unsere bisherigen Erfahrungen wurden bestätigt. Tatsächlich wissen erst sehr wenige, dass Kinderarbeit in den meisten Schokoladen steckt. Hier ein Ausschnitt aus dem Infoflyer, den die Schokofairs während der Regatta an Interessierte verteilten:

 

Viele Menschen wissen nichts …

von der Kinderarbeit und Kindersklaverei bei den Kakaoernten!

Die Schokoladenhersteller wissen dies aber seit mindestens 2001: Im

Harkin-Engel-Protokoll“ versprachen sie bis 2005 die schlimmsten Formen der Kinderarbeit abzuschaffen.

Für die meisten Kinder hat sich bis heute nichts verändert!

Besonders schlimm finden wir auch die Schoko-Werbung:

Die vielen Milliarden Euro, die in Werbefilme der Schokoladenhersteller gesteckt

werden, täuschen uns eine heile Welt mit glücklichen Kindern und Familien vor.

Allein in Ghana und in der Elfenbeinküste arbeiten heute 1,8 Millionen Kinder auf

den Kakao-Plantagen. Über 600.000 Kinder davon fallen unter die Bezeichnung „missbräuchlicher Kinderarbeit“. Diesen Kindern wird das Recht auf Bildung, Gesundheit, Familie, Freizeit ganz verwehrt. Sie werden zur Kinderarbeit gezwungen!

(Quelle: Ökotest 12/2012)

 

Wie kann ich mithelfen?

  • Ich kaufe im Handel nur noch Schokoladen mit Siegel (Fairtrade, GEPA, UTZ, Rainforest Alliance)

  • Ich unterstütze durch meine Unterschrift die Petition an den Bundesverband der Süßwarenhersteller nur noch Kakaoernten aufzukaufen, die keine Kinderarbeit enthalten

    (gern auch online).

  • Ich unterstütze die „2 Cent mehr“ – Initiative für jede Tafel Schokolade als Soforthilfe für die Kakaobauern und ihre Kinder. Wenn alle mitmachen, kommen viele Millionen € zusammen!

  • Ich schaue mir den preisgekrönten Film von SchokoFair „Nur 2 Cent“

    bei www.schokofair.de oder bei youtube an.

    („Nur 2 Cent“ gewann den 1.Platz beim bundesweiten „Kid Witness News“ Contest von Panasonic.)

  • Ich informiere meinen Freundes- und Bekanntenkreis über die schlimmen

    Verletzungen der Kindermenschenrechte.

  • Ich engagiere mich in sozialen Netzwerken wie facebook und unterstütze z.B. Schokofair

    mit „likes“, eigenen Beiträge usw.

  • Ich nehme Kontakt zu Schokofair auf und helfe mit. Maile uns einfach über www.schokofair.dekurz vor dem Interview beim Veranstalter Siegerehrung Siegerehrung Trommelaction Nico gibt WZ Redakteur ein Interview SchokoFair Teachers Bootsmannschaft Schokofair am SchokoFair Infostand am Infostand gute Stimmung nach dem Rennen Erster im Vorlauf am Infostand Siegerehrung Unser Siegerurkunde


Hinterlasse einen Kommentar, oder trackback von deiner eigenen Webseite.

Kommentar schreiben

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.